Und doch noch einen Marathon

Oh Mann, jetzt ist diese Saison nach der Verletzungsmisere so gut gelaufen, dass ich mich habe verleiten lassen.  Aus Spaß habe ich bei mehreren Gewinnspielen mitgemacht, bei denen ich einen Start bei einem Marathon gewinnen konnte und prompt hat es über Wobenzym geklappt! So bin ich am 4.10. in Köln dabei. Mein lieber Bruder ist mit seiner Frau morgen schon in Berlin am Start.

Ich habe lange überlegt, ob ich einen Start nach den ganzen Achillessehneoperationen überhaupt riskieren soll. Dass ich jetzt starte ist der Überlegung geschuldet, dass ich nächstes Jahr beim Ironman Kanada starten möchte und dies ist ein guter Test, ob meine Sehne so eine lange Belastung überhaupt aushält. Ich habe schon mehrere Läufe über 2 und 2 1/2 Stunden gemacht, so dass ich mir auch diese Belastung zutraue. Bislang bin ich komplett schmerzfrei und hoffe, dass ich dies auch nach dem Marathon sagen kann. Auf eine bestimmte Zeit gehe ich natürlich nicht. Dies soll bloß ein Test für meine Sehne sein. ich hoffe, dass ich auch in dem Rennen daran denke!

Morgen mache ich noch in Essen einen Testlauf über 10 km. Na, ich lasse mich einfach mal überraschen, was in Köln rauskommt. Die Stimmung ist dort ja immer super und das Wetter soll auch passen. Daumendrücken kann mit Sicherheit helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.