Marathon als Trainingslauf

 

Die Bertlicher Straßenläufe gibt es schon ewig. 3 Veranstaltungen pro Jahr bei denen man sich am Raceday kurzfristig entscheiden kann, ob man 5km, 7,5km, 10km, 15km, 21,1km, 30km oder den Marathon laufen will!

Vor etlichen Jahren bin ich dort schon einmal gelaufen und heute wollte ich eine lange Einheit mit meinem Bruder Peter laufen, der uns derzeit aus Berlin besucht.

 

So haben wir uns kurzentschlossen für den Marathon entschieden, aber leider hat sich mein Bruder am Wochenende einen Infekt zugezogen und somit bin ich alleine an den Start gegangen. Nun gut, einen Trainingslauf über 42,2 km, wie mache ich das? Im Training bin ich die 30 km in 5 min/km gelaufen, also hatte ich auch dieses Tempo gewählt.

Es gab ja perfekte Bedingungen mit 2 Grad und Regen!

 

3 Runden waren zu absolvieren. Schnell hatte ich ein Tempo um die 4:55 min/km gefunden. Dieses konnte ich auf der ersten Runde gut laufen und die zweite Runde lief ich um die 4.50 min/km. In der 3. Runde legte ich noch wenig zu, genauso, wie ich es bei den langen Einheiten gemacht hatte und kam in 3:22 Std. ins Ziel. Gut für eine lange Einheit und ich habe mich bis zum Schluss auch gut gefühlt.

Jetzt hoffe ich nur, dass ich bei den äußeren Bedingungen gesund geblieben bin.

 
Im Ziel mit Robert Kempf
Im Ziel mit Robert Kempf

Jetzt ist eine schnelle Regeneration für nächste Woche angesagt, wenn der 2. Lauf der Winterlaufserie in Duisburg über die 15 km ansteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.