Puh, geschafft!

 
 
 
Mit Christoph Lohmann und Gerd Trenn
Mit Christoph Lohmann und Gerd Trenn

Das war heute wieder ein richtig schwerer Lauf für mich. In Duisburg stand mit dem Halbmarathon der letzte Lauf der Winterlaufserie an. Bei kühlen 6 Grad und fiesem Nordwind ging es auf die Strecke und mir wurde sehr schnell klar, dass es für mich ein Kampf gegen meine Gegner und meine schweren Beine werden würde.

 

Die ersten beiden Kilometer gingen mal wieder recht zügig los und dann habe ich mich bei den Läufern knapp unter 4 min/km gesellt. In der Serienwertung war ich vor dem Lauf Zweiter und der Dritte, Detlev Peter vom Krefelder Kanu Klub überholte mich ungefähr bei Kilometer 5. Da er nur knapp hinter mir in der Wertung lag, musste ich an ihm dran bleiben, was mir dann auch gelungen ist, obwohl es mir wirklich schwer gefallen ist. Detlev ist in einer wirklich guten Laufform!

Bei Kilometer 10 konnten wir beide den bislang in der Serienwertung führenden Werner Kamps überholen.

 

Nach dem Ziel war dann die Frage für mich, wieviel Vorsprung wir herausgelaufen hatten. Erst bei der Siegerehrung habe ich dann erfahren, dass ich die AK M 50 knapp gewonnen hatte. Detlev wurde Zweiter und Werner ist wirklich noch auf den dritten Platz zurückgefallen. Nach der Serie haben uns drei nur 35 Sekunden getrennt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.