Rügen im Regen

Seit heute weilen wir bis Sonntag auf Rügen. Schon kurz nach unserer Abfahrt setzte Regen ein, der uns bis auf kurze Unterbrechungen begleitet hat und auch auf Rügen (leider) treu geblieben ist. Für den Rest der Woche ist die Vorhersage auch nicht besser, aber dieses war schon absehbar. Damit wir ohne Stau durchkommen, sind wir mitten in der Nacht gefahren und das hat sehr gut geklappt. So waren wir sehr früh an unserem Appartement.

Der erste Schwimmtest in der Ostsee war ganz passabel, nur das Tempo hat wie so oft in letzter Zeit gefehlt. Das Wasser war frisch, aber der Wellengang nicht sehr hoch und ich habe mich wohl gefühlt. Die Orientierung hat auch gut funktioniert und auch am Sonntag beim Ironman 70.3 ist es eine wirklich einfache Schwimmstrecke.

Morgen hoffe ich, dass es morgens trocken ist, damit ich die Radstrecke abfahren kann. Danach checke ich auch einen Teil der Laufstrecke und dann ist für mich Regeneration für Sonntag angesagt.

Ab morgen soll richtig heftiger Wind aufkommen. Ich bin ja mal gespannt!

Es ist leider keine sehr anspruchsvolle Radstrecke, so dass es Sonntag bestimmt wieder zu einem Windschattenrennen ausartet!

Sollten meine Freunde und Bekannte nichts von mir hören, dann liegt es daran, dass ich mein Handy zu Hause vergessen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.