5 Tage bis zum Abflug

Die letzten Trainingseinheiten wurden für mich zur Qual und ich fühle mich so, als wenn ich kurz vor kleineren Verletzungen stehe. Ich merke einfach, dass es für mich langsam Zeit für eine Wettkampfpause wird. In 5 Tagen geht für Claudia und mich der Flieger nach Kailua Kona auf Hawaii und 12 Tage bis zur WM und die Anspannung steigt jetzt schon! Die Angst vor Verletzungen, einer Erkältung und der Sorge, ob man entsprechend gut vorbereitet ist, prägen den Alltag mit.

Natürlich ist auch eine Vorfreude auf die großartigen Inseln, den Urlaub und auch auf den eigentlichen Wettkampf da. Bei mir ist es so, dass sich die Anspannung erst nach dem Startschuss löst und ich erst dann den Wettkampf genießen kann. Na ja, genießen ist jetzt relativ. Gerade auf Hawaii, wo ja immer noch der Massenstart durchgeführt wird und die Leistungsdichte so eng beieinander liegt, wird das Schwimmen eher ein Grauen. Bislang war es immer so, dass sich das Schwimmfeld vom ersten bis zum letzten Meter nicht auseinandergezogen hat und entsprechend wurde geprügelt, gezerrt und runtergedrückt. Also stelle ich mich auch dieses Mal auf einen ähnlichen Kampf ein. Doch danach wird es trotz aller Anstrengungen und Schmerzen ein Genuss der besonderen Art.

Der Kampf gegen sich selber, die äußeren Bedingungen (Hitze, Wind und extreme Luftfeuchtigkeit) und natürlich seinen Mitstreitern auf so einer langen Strecke hat seinen eigenen Reiz und ich freue mich, auch in diesem Jahr ein Teil dieser Ironman Weltmeisterschaft zu sein. Das Rad wurde letztmalig vor dem Event zu einem Check bei Jedi Sport abgegeben und ich hoffe, dass jetzt auch das ganze Material in Ordnung ist. Es ist auch jedes Mal die Sorge da, dass alles mit den Fliegern verladen wird und ich nicht auf Hawaii ohne Rad oder Koffer dastehe.

Während dann Vereinskollege Peter Lohmann und ich auf Hawaii ackern, vergnügen sich viele andere Mitglieder des SC Bayer 05 Uerdingen bei der Hawaii Party in Krefeld in der Bar 05, die ja gleichzeitig das Helferfest für den Bayer Triathlon am Elfrather See in Krefeld ist.

So, draußen ist es regnerisch und unangenehm und jetzt stehe ich wieder vor der Entscheidung, was ich von meinem Plan ich heute trainiere, ohne mich zu erkälten/verletzen. Das Schwimmtraining habe ich ja schon hinter mir.

Die Fotos sind übrigens nicht von mir, sondern aus dem Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.