Mythos Hawaii

In 3 Tagen geht der Ironman auf Hawaii los und was hier so abgeht, ist schon Wahnsinn. Überall sind die Triathleten am Werk. Einer schöner, besser und schneller als der andere. Da kommt man sich schon richtig mickrig vor. Doch dies ist mein vierter Start auf Hawaii und von daher wusste ich  natürlich vorher, was mich hier erwartet.

Die diesjährige Anreise war früher als bei meinen vorangegangenen Starts. Aber der Anfang war alles andere als gut. Es begann schon damit, dass auf der Fahrt zum Flughafen Amsterdam die Autobahn gesperrt war. Dann blieb mein Rad nach unserer Zwischenlandung in Seattle, weil die Zeit zwischen den Flügen zu kurz für die Sicherheitsüberprüfung des Radkoffers war. Zu guter Letzt konnten wir nach unserer späten Landung auf Big Island im Dunkeln und strömenden Regen unsere Unterkunft nicht finden. Also haben wir dann kurzerhand die erste Nacht im Auto verbracht. Entsprechend gerädert waren wir dann am nächsten Morgen.

Gestern war die Anmeldung. Dies ist etwas ganz besonderes, denn die Helfer hier sind seit ewigen Zeiten dabei und manche sind auch schon vom Lebensalter her alte Hasen.

Der 9. Oktober ist auch unser Hochzeitstag. Vor 9 Jahren haben wir hier auf Hawaii geheiratet. Also ein besonderer Ort und Tag für uns!

Die nächsten Tage waren und sind ein Wechsel aus leichtem Training und Regeneration. Das Schwimmen im Meer macht zwar wirklich Spaß, ist aber auch sehr anstrengend und die Schwimmzeiten sind richtig mies. Ich hoffe, dass ich mich da am Wettkampftag deutlich steigern kann! Doch auch das Rad fahren und Laufen ist schwer, was an Temperatur, Luftfeuchtigkeit und den ewigen Anstiegen liegt.

Ich bin sehr gespannt, wie der Wettkampf am Samstag verlaufen wird. Natürlich bei den Profis, aber auch in den jeweiligen Altersklassen, denn hier ist wirklich einiges an absoluten Topathleten! Wir sind ca. 20 km vom Start untergekommen. Dies bedeutet zwar eine lange tägliche Anreise, aber auch, dass wir sonst nichts von dem Trubel in Kailua Kona mitbekommen.

Die Tage konnten wir wenigstens noch etwas von der Insel sehen. Dies wird sich nächsten Tage leider ändern.

Waipio Lookout

South Point

Meinen Vereinskollegen Peter Lohmann hat bislang nur Claudia getroffen, wenn ich gerade beim Schwimmen war. Er ist wie immer sehr gut drauf und wird mit Sicherheit ein Toprennen bestreiten.

Die Nationenparade gestern und die Wettkampfbesprechung habe ich heute glatt verpasst. Morgen steht gar nichts auf dem Programm und Freitag wird dann das Rad abgegeben. Jetzt bin ich wirklich froh, wenn dann bald der Startschuss fällt und sich die Anspannung löst.

7 Kommentare

  • Doro

    Lieber Uwe, Daumendrücken ist angesagt!!! Und Claudia , dir drücken wir auch die Daumen, damit du nicht so zittern musst.
    Schöne restliche Tage wünschen wir euch dann noch nach dem Wettkampf.
    Gruß aus Spanien
    Dorothea und Uwe

    • Zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht, aber alles in allem geht es bei den Bedingungen in Ordnung. Andere hatten mit anderen Problemen zu kämpfen. Es gleicht sich alles irgendwann aus.
      Mittlerweile sind wir auf Molokai und genießen die ruhige Atmosphäre hier. LG auch von Claudia!

  • Herbie

    Auf geht’s Uwe. Kämpfen und siegen!“ Ich bin in Gedanken bei dir (auf der Strecke wäre ich ja auch keine wirkliche Hilfe). Du schaffst das. Liebe Grüße.

  • Ellen Scholz

    Aufregung pur zur Anreise.
    Aber Uwe ,du hast dieses Jahr sehr viel erreicht und andere Altersklassenathleten denken bestimmt das gleiche wenn sie dich sehen. ?
    Du hast dich gut vorbereitet und das Wort Regeneration gefällt mir sehr gut.
    Wir sind absolut überzeugt,dass du am Samstag einen Top Wettkampf abliefern wirst. Alle haben die gleichen Bedingungen.
    Wir sind in Gedanken bei dir und werden das Rennen verfolgen.
    Ganz liebe Grüße an Claudia ,denn die Partner sind mit die wichtigsten Personen ,
    die uns in einem großen Umfang unterstützen.
    Lg aus Essen Elli und Uwe

    • Due Schmerzen schon beim Loslaufen und die fehlbelastete Muskulatur durch die „fehlenden“ Gänge beim Radeln haben dieses Mal eine Topleistung nicht zugelassen. Doch ich denke, dass ich noch mit das Beste aus der Situation gemacht habe. Vielen Dank für eure Unterstützung!

  • Wolfgang Weidner

    Ich drück Dir die Daumen, Uwe!!
    Claudia und Dir wünsche ich noch ein paar schöne Tage im Urlaubsparadies!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.