Saison 2012

Trotz Problemen an der Haglungferse fand ich läuferisch endlich wieder ganz gut ins Jahr. Der erste Lauf der Nettetaler Winterlaufserie war noch verhalten, aber bei der Winterlaufserie in Duisburg kam ich endlich nah an die 35 Minuten auf 10km  ran.

 

Beim folgenden 15km Lauf der Winterlaufserie in Duisburg klappte es dann auch sehr gut und ich war in den Top 10 platziert, als ich mich vertreten habe und nicht mehr weiterlaufen konte, ärgerlich.

 

Es folgten 2 Wochen Trainingslager, in denen ich als Radguide für Georg Mantyk arbeitete. Die Laufversuche gipfelten in einen Lauf, an dem es plötzlich so schmerzte, dass ich gar nicht mehr Laufen konte und dies bedeutete auch das Anfang vom Ende für diese Saison. Nach meiner Rückkehr aus der Toskana kamen die entsprechenden Untersuchungen und es stellte sich heraus, dass ich einen Teilabriss der linken Achillessehne hatte und auch schon Teile des Gewebes abgestorben waren.

 

Es folgten eine Operation in der Essener Kruppklinik und anschließende Reha und Physiotherapie. Da ich jedoch einen sehr guten Heilungsverlauf hatte wurde mir gesagt, dass ich wieder belasten könnte und es kam, wie es für mich eigentlich vorhersehbar war, ich habe übertrieben, startet sogar in Hückeswagen für die Landesliga und erlitt durch eine Entzündung der operierten Sehne einen Rückschlag, der mich fast 6 Monate kostete.